Ablauf der Ausbildung

Elektroniker/in
für Geräte und Systeme
Die Berufsausbildung erfolgt in der Berufsschule und in der Ausbildungswerkstatt (Duale Berufsausbildung) und umfasst in der gesamten Zeit Themen wie Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, Umweltschutz und Datenschutz. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre und lässt sich in zwei Hälften unterteilen:Im 1. und 2. Ausbildungsjahr findet eine Elektronische Grundbildung statt, die das Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel, das Messen und Analysierenvon elektrischen Funktionen und Systemen sowie das Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln beinhaltet. Außerdem erfolgt eine mechanische Grundbildung. Die Ausbildung ist ausgerichtet an betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen. Zum Ende des 2. Ausbildungsjahres findet die Abschlussprüfung Teil 1 (Theorie und Praxis) statt.

Im 3. und 4. Ausbildungsjahr findet eine berufsspezifische Fachbildung statt, die das Installieren und Inbetriebnehmen von elektrischen Anlagen, das Eingrenzen, Erkennen und Beseitigen von Fehlern sowie das Konfigurieren und Programmieren beinhaltet. Zum Ende des 4. Ausbildungsjahres findet die Abschlussprüfung Teil 2 (Theorie und Praxis) statt.Die Ergebnisse aus den Abschlussprüfungen Teil 1 und Teil 2 ergeben dann die Gesamtnote.
Bei guten Leistungen im Betrieb und in der Berufsschule ist es möglich, die Ausbildungszeit auf3 Jahre zu verkürzen.